Bitte akzeptieren Sie Cookies oder aktualisieren Sie die Seite mit F5 oder über die Browserfunktion 'Seite neu laden' sofern längere Zeit kein Seitenaufruf statt fand.

 

 
Forensische ErgebnisanalyseTSO Proof of Concept 2020Preis: kostenlosBestellen

TSO Proof of Concept 2020

Der „TSO Proof of Concept 2020“ von FondsMedia vergleicht den operativ erwirtschafteten liquiden Überschuss mit den realisierten Auszahlungen auf Anlegerebene (jeweils kumuliert über die Laufzeit). Der liquide Überschuss ergibt sich aus der Differenz der Mieterlöse nach Abzug sämtlicher liquiditätswirksamer Ausgaben auf Ebene der Objektgesellschaften. Für Beteiligungsgesellschaften, deren Investitionsstrategie auf Projektentwicklungen liegt, ergeben sich die liquiden Überschüsse vornehmlich aus relativ zeitnahen Immobilienverkäufen.


Während der Platzierungsphase hängt der Auszahlungsanspruch vom Zeitpunkt des Beitritts und der Einzahlung der Einlage ab. Beginnt die Platzierung beispielsweise am 1. Januar und der Investor zahlt zum 1. Juli ein, liegt der absolute Auszahlungsanspruch ganzjährig umgerechnet bei 4 % p.a., zeitanteilig gesehen bei 8 %.


Grundsätzlich, d.h. für alle Beteiligungsgesellschaften von TSO, gilt, dass die deutschen Anleger gegenüber anderen Eigenkapitalinvestoren bevorrechtigte Auszahlungen in Höhe von 8 % p.a. erhalten. Bezugsgröße für diese Bevorrechtigung ist der gesamte Netto-Betriebsüberschuss. Bei Eigentumsanteilen unter 100 % kann sich aus dieser Systematik je nach Eigentumsquote ein Sicherheitseffekt ergeben.

PDF Vorschau PDF Vorschau PDF Vorschau PDF Vorschau PDF Vorschau
PDF Vorschau PDF Vorschau PDF Vorschau PDF Vorschau PDF Vorschau
PDF Vorschau PDF Vorschau